Montag, 13. November 2017, 19:30 Uhr

Gleis 5, Restaurant Bahnhof, Malters

Lange war er in der Schweiz ausgerottet – jetzt siedelt er sich wieder an.

Ein Biber hinterlässt Spuren. Seit kurzem auch wieder bei uns. Frassspuren und Biberdämme zeigen die Präsenz des geschützten Tieres. Durch seine Aktivitäten schafft er neuen Lebensraum für Tiere und Pflanzen, richtet vereinzelt aber auch Schäden an.

Frau Ineichen, Fachbearbeiterin Arten im Kanton Luzern, wird uns viel Interessantes über diesen pflanzenfressenden Nager und seinen Lebensraum erzählen.

Auch Themen wie: Aktuelle Verbreitung, Bedeutung für das Ökosystem, Situation an der kleinen Emme, Konflikte Mensch-Biber und die Aufgaben des Kantons im Biber-management wird sie aufgreifen.

Natura Malters freut sich, mit Ihnen den Spuren des Bibers zu folgen.